· 

Die guten Vorsätze ...3 Tipps, wie sie Wirklichkeit werden!

Hallo ihr Lieben,

ja erst einmal möchte ich euch Alles Liebe für das Neue Jahr 2018 wünschen. Habt ihr das Neue Jahr gut gestartet?

 

Ja, und gibt es sogar vielleicht etwas Neues in diesem Jahr, was ihr gerne verändern möchtet? Oder darf alles so bleiben, wie es ist- weil alles so, wie es ist schon perfekt ist? Das wäre natürlich der allerbeste Zustand. Und das wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

 

JA, aber vielleicht gibt es auch etwas, was Du dieses Jahr unbedingt verändern möchtest?

wir kennen das ja alle. Silvester rückt immer näher- und näher. Und wir nehmen uns, so wie jedes Jahr vor, ganz viel zu ändern. Wir wollen mehr Sport treiben, uns gesünder ernähren, mehr Geld in der Tasche und so weiter.

Doch schlussendlich halten sich diese Versprechen vielleicht gerade bis zu den Heiligen Drei König. Vielleicht auch noch etwas länger.

Aber dann, dann kommt uns mal wieder der Alltag in die Quere- und alte Handlungsmuster und Denkmuster lassen uns wieder in unsere Komfortzone fallen.

Das kann sehr entmutigend sein, aber vielleicht stört es uns auch gar nicht soooo sehr. Schließlich ist das für unseren inneren Schweinehund zum einen bequem und ja, das kennt er ja auch schon. Da weiss er auch, worauf er sich einlassen kann.

 

 

 

MMMhhhh, ist es wirklich so einfach? 

Und was löst es in uns aus?

Was wäre, wenn es dieses Jahr einmal anders wäre?

Also ich kenne das von mir- ich nehme mir etwas vor und im ersten Fall: es klappt nicht! worst case!!!!

Natürlich kommt es darauf an, was es ist und inwiefern ich es hätte ändern können. Aber wenn ich dafür ganz alleine verantwortlich bin- und auch der Faktor Zeit und der Faktor Umsetzung eigentlich im Möglichen liegen, es also nur an meinem inneren Schweinehund liegt- dann kann ich mich darüber wirklich sehr ärgern- was mir natürlich auch nicht weiterhilft!  Das ist ein sehr blödes Gefühl und auch irgendwie entmutigend!  Ich kann es dann nochmals versuchen, aber bleibe ich dann am Ball? Also nehmen wir einmal das Thema Sport- am liebsten möchte ich regelmäßig in der Woche Sport treiben. JA, und wie gesagt, kurz nach der Silvesternacht bin ich jedes Mal hochmotiviert und starte durch. Doch schon nach kurzer Zeit überrennt mich mein Alltag und schwupsdiwups ist wieder alles andere viiiiel wichtiger. Obwohl mir der Sport eigentlich sehr gut tut, mich mehr in mein inneres Gleichgewicht bringt, ja, und sogar währenddessen wundervolle neue Ideen in meinem Geiste kreiert werden, die ich am liebsten gleich wieder umsetzen möchte.

Also eigentlich eine Win- Win-Situation.

Aber plötzlich- im Alltag- kommen wieder neue Termine, der Haushalt oder, oder ,oder dazwischen. Ganz ehrlich- es sind nur tausend Ausreden- ach stimmt, das Wetter habe ich auch vergessen- die beste Ausrede, wenn man gerne draußen Sport macht! :)

 

So, oder ähnlich kennen wird das vermutlich alle.

 

ABER DIESES JAHR WIRD WIRKLICH ALLES ANDERS!

 

Ja,  und wie?

Wenn wir diese Alltagsfalle einmal etwas näher unter die Lupe nehmen, liegt es doch einfach daran, dass, gleich wie chaotisch oder geordnet der Alltag organisiert ist, jedes seine feste Zeit hat. Und das täglich. Alles hat seinen ganz eigenen Rhythmus. Der Wäschekorb ist regelmäßig voll, wir essen in regelmäßigen Abständen, wir haben regelmäßige Arbeitszeiten, und so weiter. Also ist einfach kein Platz für etwas Neues!!!!

 

Ich habe mir dieses Jahr sehr viele neue Ideen überlegt, die ich durchaus alle umsetzten möchte- und zwar dieses Jahr! Nicht erst irgendwann. Und ich möchte auch nicht nur träumen, nein, ich möchte dieses Jahr Tatsachen schaffen!

Gerade in meiner beruflichen Selbständigkeit möchte ich euch dieses Jahr mit wundervollen Ereignissen überraschen!

Gerade in den Raunächten kamen in mir soo viele wundervolle Ideen ein, die JETZT gelebt werden möchten.  Nicht irgendwann!  Ich möchte nicht nur träumen, sondern in ganzer Fülle leben. Und was gibt es Schöneres, wenn wir unsere Träume leben dürfen.

 

 

Ja, mit anderen Worten- raus aus meiner Komfortzone!

 

 

Wer meinen Alltag kennt, weiss, dass ich sehr viiiiele "Baustellen" gleichzeitig angehe. Somit durchaus eine größere Herausforderung, damit aus Träumen Taten werden dürfen!

 

Daher heute

Und trotzdem möchte ich einige Veränderungen erschaffen! Einige Veränderungen, die mir unendliche Freude bereiten UND natürlich auch Dich begleiten dürfen! Also und wie soll das Ganze geschehen?

 

 

Trick Nummer 1:

 

Am besten klappt die Umsetzung meiner guten Vorsätze, indem ich sie mit voller Freude angehe. Stell Dir vor, Du hast den Vorsatz, mehr Sport zu treiben? JA, wenn man mehr so die Coach Potato ist, kann sich das sehr sehr anstrengend anfühlen. Und so wirklich mit ganzem Herzen wird der Sport mehr zum Muss. JA, da bleibt schnell die ganze Motivation auf der Strecke.

ABER, was ist, wenn Du eine Sportart entdeckst, die dich voll und ganz erfüllt. Dir dir, selbst wenn du daran denkst, dich schon in pure Freude verwandelt?

JA, und du schon ganz heiß bist, endlich wieder für deinen Sport Zeit zu finden? Ja, vielleicht hast Du einfach bisher noch nicht das Richtige gefunden? Vielleicht darf es auch etwas ganz ausgefallenens sein und eben nicht das Fitnesszentrum, wo alle Deine Bekannten schon sind!  Wenn Du sie treffen möchtest, dann findet ihr bestimmt auch einen anderen Ort.  Aber was wäre, wenn es Dir viel mehr Spaß macht, einfach auf einem Bein durch den Wald zu hopsen. Oder tanzend durchs Leben zu wandeln, ja oder Fallschirm zu springen?

Also, wetten, dass Deine sportlichen Vorsätze viel mehr Erfolg haben, wenn sie mit Freude erlebt werden und nicht als notwendiges Übel?

Teste Dich einmal selbst- sagt Du "Ich darf sportlich aktiv sein" Oder sagst Du "Ich muss oder ich sollte jetzt Sport treiben?"

 

Und das geht natürlich mit allen guten Vorsätzen: Betrachte sie einfach einmal und überlege: Musst du es, solltest Du es tun, was auch immer? Oder darfst du es tun, weil es Dir einen enormen Mehrwert gibt und große Freude bereitet?

 

Trick Nummer 2:

Wie ich vorhin schon erwähnte, hast Du einen durchstrukturierten Tag bzw Wochenplan. Das kann sich manchmal sehr chaotisch anfühlen, aber dennoch hat er eine bestimmte Struktur. Ja, und ganz ehrlich, es ist somit gar nicht so einfach in diese Gewohnheiten eine Veränderung zu bekommen. Gerade weil das Neue noch keine Gewohnheit ist. Das einfachste ist daher: Lasse etwas Neues zu einer ganz gewöhnlichen Alltagsgeschichte werden- natürlich mit dem Faktor Freude und innere Fülle dabei. Ja, du wirst sehen, je mehr es einfach im Alltag integriert wird, ist es ganz normal und wird auch zu einer Gewohnheit. Ja einer, die du schon mit Freude erwarten kannst. Dabei ist es gerade am Anfang viel einfacher, diesen Prozes Schritt für Schritt zu gestalten. Möchtest Du zum Beispiel Deinen Ernährungsplan von Fast Food auf basisches Slow Food umstellen, so ist es bestimmt einfacher, wenn Du mehr und mehr Gemüse und Obst peu á peu in den Alltag integrierst. Die Umstellung ein Leben lang Fast Food und ab morgen plötzlich super gesund zu leben- das ist sehr schwierig. Man könnte dabei sehr schnell das Gefühl des Verzichtes bekommen und es würde sich eher wie eine bittere Kur anfühlen statt Powernahrung. Das ist sehr schade. Und ich weiss auch, gerade wenn man viel unterwegs ist und daher sozusagen mehr Fast Food durch die Lebensart isst, so ist es besonders schwierig, plötzlich alles auf basische Ernährung umzustellen.

Einfach ist es,  Schritt für Schritt das Neue zu integrieren. Eben in Deinem Tempo.

Aber Vorsicht, nicht das wieder der innere Schweinehund zum Vorschein kommt und die etwas langsameren Schritte wieder erstarren lässtt! :)

Daher noch mein Trick Nummer 3.

 

Trick Nummer 3:

JA, eigentlich ist er ganz einfach. Und wirklich sehr zum Empfehlen: Mache Dir einen Plan!

 

Also, wie vorhin schon erwähnt, ich möchte dieses Jahr wirklich einiges Neues in mein Business einbringen- eben meine Träume leben.

Und daher habe ich gerade jetzt zum Jahresanfang einen Plan mit zeitlicher Abfolge erarbeitet. JA, dazu nehme ich mir einen ganzen Jahresplan und trage einfach meine Ideen in einem ganz konkreten Zeitplan ein- natürlich immer mit zeitlichem Puffer- Die Erfahrung zeigt, manchmal kommt einfach das Leben dazwischen und schwupps der ganze Zeitplan kann kippen- daher immer ein bißchen Zeitpuffer einbauen. Ja und ich kann nur sagen, je detaillierter Dein Zeitplan, desto einfacher auch die Umsetzung. Und ja, da Du das Neue, was auch immer, nun einen genauen und festen Platz in Deinem Alltag hat, kann es so schnell zu einer ganz normalen Gewohnheit werden. Eben Schritt für Schritt. Und der große Berg deiner neuen Idee, der sonst schnell unüberwindbar aussieht und sonst schnell im Nichts enden könnte, kann so mit klarer zeitlicher Abfolge zum Erfolg führen. 

JA, ich hatte über die Feiertage sssooo viele neue Ideen, dass ich tatsächlich dachte, ach das kann ich ja gar nicht alles in einem Jahr schaffen. Aber nun steht der feste Zeitplan und ja das ist super machbar.

Ich habe diese Strategie letztes Jahr schon sehr erfolgreich ausprobiert- daher wirklich zu empfehlen.

 

JA, vielleicht hast auch du nun Lust, einmal wirklich alle Vorsätze Wirklichkeit werden zu lassen- probiere es aus.

Ich wünsche Dir viel Erfolg

 

Deine Ruth

 

PS: Einer meiner Ideen ist die jetzt schon durchstartende Gruppe Herzflüstern- wenn du mehr erfahren möchtest klicke einfach auf den Button. Die ersten Teilnehmer sind schon dabei!